fbpx

Fladenbrot mit Blumenkohl und Hummus

‚Loaded‘ Fladenbrot

Es gibt Fladenbrot! Heute mal nicht als Beilage, sondern als Hauptbestandteil des Essens. Es wird belegt serviert und ist unglaublich lecker und harmonisch. Wie sich das für gute Gerichte gehört, vereinen wir verschiedene Texturen und Zubereitungsarten und erhalten so ein rundes Geschmackserlebnis!

Dieses belegte Naan ist aus den Zutaten und Gerichten, die ich zum Teil beim orientalischen Abendessen verwendet habe, entstanden. Solltet ihr dabei den Hunger eurer Gäste überschätzt haben, könnt ihr dieses Rezept am nächsten Tag aus den Resten zubereiten. Wobei das wirklich mehr ist als langweilige Resteverwertung! Es lohnt sich auf jeden Fall genauso, alle Bestandteile extra für dieses Fladenbrot vorzubereiten…

Rote Zwiebeln | Pickled Red Onions

Für 6 Personen

500 g Weizenmehl Type 405
8 g Salz
10 g Trockenhefe
250 ml Wasser
4 EL Joghurt
Butterflocken

Fladenbrot 

Mehl, Salz und Hefe verrühren, anschließend Wasser und Joghurt dazugeben. Ungefähr 10 Minuten kneten, bis der Teig eine geschmeidige Konsistenz hat. Mindestens 60 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Backofen am besten mit einem Pizzastein auf 250°C vorheizen. Den Teig in sechs Teile teilen und von Hand Fladen formen. Ca. 5–10 Minuten backen, der Teig soll aufgehen und leicht braun werden.
Direkt nach dem Backen kleine Butterflocken auf dem Teig verteilen, so bleiben die Fladen saftig und werden extra lecker.

einen ganzen Blumenkohl
Salz und Pfeffer
Olivenöl
je 1/2 TL Kurkuma, Garam Masala und Paprikapulver

Blumenkohl

Den Blumenkohl in Röschen zerteilen und in einer Schüssel mit dem Olivenöl und den Gewürzen vermengen. So auf einem Backblech verteilen, dass nichts übereinanderliegt und die Röschen von allen Seiten Hitze bekommen. Ca. 30 Minuten oder bis der Blumenkohl weich und gebräunt ist bei 200°C im Ofen backen.

2 Dosen Kichererbsen
6 EL Tahin
ein kleines bisschen Knoblauch
Saft einer Zitrone
einige Schlucke hochwertiges Olivenöl
Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel

Hummus

Alle Zutaten für das Hummus in einen (im Idealfall) Hochleistungsmixer geben. So lange mixen, bis die Mischung sehr fein ist und eine cremige Konsistenz hat. Nach Bedarf etwas Wasser hinzufügen. Und immer wieder probieren und nach Geschmack mehr Tahin, Zitrone, Öl oder Gewürze hinzugeben!

geviertelte Cocktailtomaten
Gurkenwürfel
eingelegter Rotkohl
Pickled Red Onions
Kresse, Koriander, Minze
Schwarzkümmel
extra natives Olivenöl
Zitronensaft

Alles zusammenbringen

Jetzt kommt das Beste: Wir bringen alle Bestandteile zusammen und belegen das Fladenbrot.
Dafür als erstes großzügig das Hummus auf dem Fladen verteilen. Dann folgt das Rotkraut, wie ich das hergestellt habe, gibt es im Beitrag zum eingelegten Gemüse zu lesen. Dann mit Blumenkohl, Gurken und Tomaten belegen. Koriander und Minze hacken und gemeinsam mit der Kresse über alles streuen. Als Farbtupfer und um alles abzurunden ein paar Pickled Red Onions – auch dieses Rezept findet ihr bereits hier auf dem Blog – belegen. Zuletzt mit frischem Zitronensaft und Olivenöl beträufeln und mit Schwarzkümmel garnieren.

Wunschleder HOME

Aus dem Wunschleder Sortiment sind natürlich auch wieder die passenden Produkte zum Einsatz gekommen! Ich habe die Fladenbrote auf grauen Tischsets serviert. Fehlen darf auf keinen Fall ein scharfes Messer zum durchschneiden, ansonsten ist es nicht ganz so leicht, den belegten Fladen zum Mund zu führen… Das Messer liegt im Klingenschutz gemeinsam mit einer Serviette bereit. Mehr braucht es für dieses Essen auch nicht – simpel und einfach, aber schön!

Viel Spaß beim Kochen
wünscht Euch Lola!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.